Die FE 12 im Trainingslager in Fiesch

Am Donnerstag 23.07. traf sich die Mannschaft Footeco 12 Oberwallis um 07:15 beim Sportplatz Glismatta. Da die Spieler am Vorabend ihre persönliche Ausrüstung erhalten haben, war man nun erstmal auch optisch als Team auszumachen. Mit 2 Bussen machte wir uns auf den Weg ins Sport- und Ferienressort Fiesch. Dort angekommen musste man feststellen, dass die Zimmer leider noch nicht bezugsbereit waren. Daher entschieden die Trainer, dass wir nun halt direkt trainieren gingen und die Zimmer erst anschliessend zu beziehen. Auf dem Fussballplatz angekommen, mussten wir als erstes das Material aus dem Bus räumen. Nun konnte das Training beginnen. Nach fast 2.5 Stunden auf dem Fussballplatz fuhren wir zurück zur Unterkunft und konnten die Zimmer beziehen. Nach einer erfrischenden Dusche ging’s zum Mittagessen. Damit wir am Nachmittag auch wieder erholt trainieren können, gab es ca. 2 Stunden Regenerationszeit. Obwohl es uns anfangs noch schwer fiel, ruhig in unseren Zimmern zu sein, hielten wir uns an die Anweisungen der Trainer. Das Nachmittagstraining war wiederum sehr streng und lehrreich. Leider reichte die Zeit nicht um anschliessend in den Coop zu gehen. Das Schwimmen liess uns dies jedoch sehr schnell vergessen. Nun war auch schon Zeit für’s Abendessen. Das Essen war gut, jedoch gab es für einige zu viel Gemüse, Salat und Suppe. Am Abend spielten wir den ersten Teil des Changing Turniers. Das Spiel waren intensiv und man sah, wie sich die Spieler ins Zeug legten um immer zu gewinnen. Zurück in der Unterkunft machten sich die Spieler bereit für’s Bett. Um 21:30 Uhr war Nachtruhe. Die Spieler hielten sich gut an die Nachtruhe und so mussten die Trainer nie eingreifen.

Am Freitag war um 07:00 Tagwache. Um 07:15 traf man sich zum Morgensport. Nach einer kurzen Laufstrecke absolvierten wir ein paar Kraftübungen. Dabei entdeckten wir, dass wir hier noch grosses Potenzial haben. Dann ging es zum Frühstück. Hier gab es ein Buffet bei dem man sich bedienen konnte. Der restliche Tag verlief wie der erste, mit der Ausnahme, dass wir Zeit hatten, um im Coop einkaufen zu gehen. Leider dauerte dies etwas länger als gedacht und daher liessen wir das Schwimmen heute aus. Beim Changing Turnier ging es noch mehr zur Sache als am ersten Tag, da nun jeder wusste, dass der Sieger als erster seine Trikotnummer auswählen durfte.

Der Samstag startete wie der Freitag. Am Nachmittag änderte sich das Programm im Vergleich zu den Vortagen. Es stand ein Teamevent auf dem Programm. Wir fuhren mit den Bussen nach Fürgangen und starteten unsere Wanderung. Bei der Überquerung der Hängebrücke gab es kleinere Schwierigkeiten aber die Spieler halfen sich gegenseitig über die Brücke. Nach einem Boxenstopp mit Kuchen und Getränken ging die Wanderung weiter. In Ernen durften alle im Volg etwas kaufen und auf dem Spielplatz etwas ausruhen. Über Niederernen ging es zurück zu unserer Unterkunft. Vor dem Abendessen hatten wir noch die Teamsitzung, in welcher wir gemeinsame Regel besprachen. Nach dem Essen stand der dritte und somit letzte Teil des Changing Turniers auf dem Programm. Bevor wir ins Bett gingen, wurde noch die Rangliste verkündet. Gewonnen hat Schmid Benjamin gefolgt von Fux Lionel. Komplettiert wird das Podest von Bozic Kristian. Die einen glücklich und die anderen etwas enttäuscht, aber alle erschöpft, ging es ins Bett.

Am Sonntag ging es für einmal ohne Morgensport los. Anstelle dessen wurden die Zimmer gereinigt und für die Abgabe vorbereitet. Wie sich später herausstellen sollte, haben wir alles sauber erledigt. Leider übersahen einige Spieler persönliche Gegenstände, was zur Konsequenz hatte, dass sie für ihre Mitspieler Kuchen in die nächsten Trainings bringen dürfen. Nach dem Training folgte das Aufräumen des Materials und die Rückfahrt nach Brig. Auf der Glismatta assen wir ein letztes Mal als Gruppe zusammen und anschliessend konnten wir alle nach Hause gehen. 

Sicherlich waren alle nach dem Lager erschöpft, aber eben auch glücklich über das tolle Erlebnis. Wir konnten in den 4 Tagen zahlreiche Dinge lernen und hatten eine Mange Spass.

Bericht: Spieler FE 12, Trainer Cico, Pascal, Luki