Autor: ifuxch

Rückblick Trainingslager FE 12 und FE 13 Visp-Leuk

Vom 16. bis zum 18. Februar 2018 reisten die beiden Teams von Visp-Leuk Region gemeinsam ins Trainingslager nach Locarno. Die Hinreise führte uns über den Simplon durchs Centovalli nach Locarno. Gemeinsam wollten wir herausfinden, ob das Centovalli nun doch wirklich aus 100 Kurven besteht. Jedoch besteht dieser Mythos nicht mehr, da wir beim Zählen auf 235 Kurven kamen.
Nach etwa 3 Stunden Reisezeit mit einer kleinen Pause erreichten wir gegen Mittag unser Teamhotel, die Jugendherberge Palagiovani mitten im schönen Städtchen von Locarno. Bevor jedoch das erste Mittagessen auf dem Programm stand, mussten zuerst die Zimmer bezogen werden. Wie es sich für einen Footecospieler gehört, wurden die Zimmer sehr ordentlich eingeräumt. Beim Beziehen der Bettanzüge standen jedoch einige Spieler vor teils unlösbaren Aufgaben. Gemeinsam schaffte man es schliesslich doch, dass jeder Spieler in der Nacht unter einer Decke schlafen konnte.

Am Nachmittag stand das erste Training auf dem Programm. Die Spieler zeigten einen grossen Einsatz, war doch das Wetter auch perfekt für ein erstes Rasentraining in diesem Jahr. Nach dem Duschen und Frischmachen gab es dann für die hungrigen Mägen wieder ein leckeres Nachtessen und anschliessend fand der gemeinsame Spieleabend der beiden Mannschaften auf dem Programm, bis um 23 Uhr die Nachtruhe und Erholung anstand. Ob sich wohl jeder in der Nacht genug erholt hat? 😊

Am Samstag wurden die Boys um 7 Uhr früh geweckt. Nach einem nahrhaften Frühstücksbuffet machten wir uns wiederum auf den 20-Minuten-Spaziergang zum Fussballplatz. Es wurde fleissig trainiert, bei einigen war der Schlafmangel jedoch klar ersichtlich. Zwischen den beiden Trainings stärkten wir uns in der Kantine der Jugendherberge.
Am Abend stand dann noch eine Theoriestunde auf dem Programm, ehe es ins Freizeitzentrum zum Bowlen ging. Dabei konnten wir feststellen, dass bei einigen nicht nur Talent zum Fussballspielen vorhanden ist, wurden doch mehr Strikes erzielt als beim Schusstraining Tore erzielt.
Für die Nachtruhe mussten wir in der zweiten Nacht nicht mehr sorgen. Die zwei Trainingseinheiten waren zum Teil sehr intensiv und einige mussten wohl noch den Schlaf aus der vorherigen Nacht nachholen.

Am Sonntag war wieder um 7 Uhr Tagwache. Nach dem Frühstück galt es, zuerst die Taschen zu packen und das Zimmer auf- und leerzuräumen, ehe wir uns wieder auf den Fussballplatz begaben. Dieses Mal wurden die Boys, wie die Profis, mit dem Bus zum Stadion chauffiert. Das Spiel „12er gegen 13er“, wohl für die meisten Spieler der Höhepunkt des Trainingslagers, stand an. Im ersten Drittel vermochten die 12er gut mitzuhalten. Je länger das Spiel jedoch dauerte, je klarer wurde ersichtlich, dass die 13er doch schon ein Jahr länger auf diesem Niveau trainieren. Auch körperlich stiessen einige 12er an ihre Grenzen. Am Schluss gewannen die 13er doch klar mit 12:3 Toren.
Bevor wir dann die Heimreise ins Oberwallis antraten, gab es im Hotel Angelo auf der Piazza Grande nochmals für jeden einen Salat mit einer sehr leckeren Sauce und ein Spaghetti-Plausch.
Müde, glücklich und vor allem gesund, erreichten wir am Sonntag gegen 17 Uhr wieder die Heimat. Es war ein tolles Lager mit vielen guten Eindrücken, sowohl für die Spieler als auch für die Trainer.

Hier geht‘s zum Film

Trainingslager FE 12 und FE 13 Visp-Leuk 2017

Vom 24.02. – 26.02.2017 absolvierten die beiden Mannschaften des Stützpunktes Visp-Leuk gemeinsam ein Trainingslager in  Locarno.

Nach einer spannenden Reise durchs Centovalli erreichten die beiden Mannschaften pünktlich zum Mittagessen die Jugendherberge Palagiovani. Als erstes stand für die Spielerin und Spieler der Bezug der Zimmer auf dem Programm. Einige konnte sich zum ersten Mal mit dem Thema „Betten beziehen“ befassen. Glücklicherweise standen die Trainer hilfreich zur Seite. Nach dem Mittagslunch absolvierten die beiden Mannschaften ein erstes Training. Nach dem Abendessen verbrachten die beiden Mannschaften gemeinsam einen gemütlichen Spiele-Abend. 

Nach einer – für die Spieler – eher kurzen Nacht stand am Samstagmorgen die zweite Trainingseinheit auf dem Programm. Mit grossem Einsatz profitierten beide Teams von den guten Bedingungen. Das Engagement war auch am Nachmittag beim nächsten Training festzustellen. Am Abend stand nach dem Abendessen ein gemeinsamer Ausflug in die Indoor-Mini-Golf-Anlage von Quartino, Magadino auf dem Programm. Beim Teamwettbewerb konnte sich das Team FE 13 sehr knapp gegen das Team FE 12 durchsetzen. 

Nach einer – für die Spieler – noch kürzeren Nacht als am Vorabend trafen sich die beiden Mannschaften am Sonntag zu einem gemeinsamen Trainingsspiel. Der Abschluss bildete das gemeinsame Mittagessen auf der Piazza Grande in Locarno. Die beiden Mannschaften kehrten wohlauf ins Oberwallis zurück. 

Das Trainer-Team bedankt sich an dieser Stelle beim FC Steg und dem FC St. Niklaus für die Zurverfügungstellung der Busse sowie bei allen Spielern für den sehr guten Einsatz.

Hier ein paar Impressionen:

Sommerferien!

Die Footeco Saison 2015/2016 ist Geschichte. Zum Abschluss möchte ich allen Spielern und Trainern danke für ihr tolles Engamement. Den Eltern, Clubs und Sponsoren danke ich für die tolle Unterstützung. Denjenigen Spielern, die aus dem Konzept Footeco ausscheiden, wünschen wir Trainer alles Gute in ihrer neuen Mannschaft, vor allem Freude an dem so schönen Sport Fussball! Über euren Besuch bei einem Footeco – Spiel in der nächsten Saison freuen wir uns.

Ich wünsche allen schöne erholsame Sommerferien und freue mich auf die neue Saison.

Matthias Fux, Leiter Footeco Oberwallis

Saisonabschluss

Zum Ende der Footeco Fussballsaison standen am Wochenenende noch zwei Turniere auf dem Programm. Am Samstag fand in Visp das traditionelle Mischa-Imhof-Turnier statt. Mit dabei auch die beiden Oberwalliser FE 12 Mannschaften. Während das Team Visp Leuk Region die Qualifikation für die Achtelfinals aufgrund des schlechteren Torverhältnisses knapp verpasste, konnte sich die Mannschaft FE 12 Brig Naters Region bis ins Halbfinale durchspielen. Hier scheiterte man nach einem tollen Spiel gegen den späteren Sieger Banja Luka im Penaltyschiessen. Schade für die Jungs, vor allem da man dem Gegner spielerisch überlegen war. Aufgrund der absolvierten Spiele gegen nationale und internationale gute Mannschaften kann man festhalten, dass die Oberwalliser Mannschaften sehr gut mithalten konnten und sich die gute Arbeit der Trainer im Konzept Footeco Oberwallis sehen lassen lässt. Bravo allen Spielern und Trainern!
Am Wochenende stand auch das Abschlussturnier der FE 13 Walliser Auswahl in Emmenbrücke auf dem Programm. Unter den 18 Spielern waren auch 7 Spieler aus dem Oberwallis im Aufgebot. Konnte man spielerisch sehr gut mithalten war die Mannschaft gegen die grossen Spieler der anderen Verbände physich etwas unterlegen. Auch hier zeigte sich jedoch die gute technische Ausbildung, die die Spieler im Wallis geniessen.

Bild 1: Einmarsch der Walliser Auswahlspieler zum Spiel gegen den Nordwestschweizerverband
Bild 2: Spannung pur beim Penaltyschiesssen der FE 12 Brig Naters Region gegen Banja Luka (Quelle WB 20.6.2016)

Letzte Footeco Meisterschaftsrunde

An diesem Wochenende fand die letzte Footeco Meisterschaftsrunde dieser Saison statt. Die beiden 13-er Mannschaften spielten dabei gegen die zwei Grossclubs Servette FC und Lausanne-Sports und mussten sich klar geschlagen geben. Die Mannschaft FE 12 Visp-Leuk konnte in den ersten zwei Dritteln (1:2) sehr gut gegen den FC Sion mithalten. Im letzten Drittel schlichen sich aber der eine oder andere Flüchtigkeitsfehler ein, so dass es am Schluss 5:1 für den FC Sion stand. Wiederum siegreich war das Team Brig-Naters gegen Monthey Region und zwar mit 6:4. Die Mannschaft von Cico und Chrigi spielte eine tolle Rückrunde und konnte alle Spiele für sich entscheiden. Die Spieler FE 14 Team Oberwallis spielten das letzte Mal in dieser Zusammensetzung zusammen und konnten Etoile Carouge mit 6:2 besiegen. Ein toller Abschluss für das Team von Nikola und Rinaldo. 12 Spieler haben es geschafft in eine der U-15 Mannschaften aufgenommen zu werden und dürfen somit weiter im Elitefussball verbleiben. Gratulation den Spielern zur Nomination für die U-15 Stufe. Die beiden FE 12 Mannschaften nehmen nächsten Samstag noch am Mischa-Imhof-Turnier teil. Danach geht es für alle in die verdienten Sommerferien.

EM-Tippspiel by Raiffeisen Mischabel-Matterhorn

Tippen und etwas Gutes tun!
Unser Footeco Sponsor, die Raiffeisebank Mischabel-Matterhorn, führt wie schon bei früheren Fussballendrundenturnieren auch an dieser EM wiederum ein Tippspiel durch. Unter em.erlebnisbank.ch könnt ihr euch anmelden. Zu gewinnen gibt es tolle Preise wie 1 Wochenende Zermatt Unplugged, 1 Oberwalliser Skipass, 1 IPad Pro, 1 Heli-Rundflug für 4 Personen und vieles mehr. Die Teilnahme ist kostenlos. Jeder Teilnehmer kann aber anstelle des Tippeinsatzes der Stiftung „Oberwallis für Kinder unserer Welt“ www.oberwallis-fuer-kinder.ch eine Spende zukommen lassen. Die Stiftung arbeitet ehrenamtlich. Jeder Franken kommt zu 100% bedürftigen Kinder zu. Machet doch mit. Verfolgt die Resultate live online, messt euch mit euren Freuden und stellt fest, wer der wahre Fussballkenner ist …

Spiele vom Wochenende

Nach einer zweiwöchigen Spielpause ging es dieses Wochenende weiter mit der Footeco Meisterschaft. Die FE 12 Visp Leuk Region stand dabei schon am Freitag im Einsatz und konnte ihr Spiel gegen Siders Region mit 5:3 gewinnen. Aufgrund zahlreicher vergebener Chancen fiel das Resultat nicht höher aus. Auch die zweite FE 12 Mannschaft Brig Naters Region setzte sich gegen Martigny Region in einem kämpferischen und spannenden Spiel mit 6:5 durch. Die dritte Siegermannschaft des Wochenendes ist das Team Brig Naters FE 13, die ihr Spiel gegen das Team Vaud-Riviera-Chablais mit 9:6 gewinnen konnten. Die Mannschaft zeigte eine spielerisch und kämpferisch hervorragende Leistung. Weniger gut lief es der Mannschaft FE 13 Visp Leuk Region, die sich am Ende klar gegen das Team aus Freiburg mit 3:8 geschlagen geben musste. Auch das Team FE 14 Oberwallis stand man am Ende des Spiels mit leeren Händen da. Nach zwei guten Dritteln der Oberwaliser, in denen man es versäumte das Skore zu erhöhen, stand es 1:1. Im letzten Drittel liesen die Jungs etwas nach und nach zwei individuellen Fehlern in der Abwehr stand es am Schluss 3:1 für den Gegner. Am nächsten Wochenende steht wiederum eine Vollrunde in der Meisterschaft auf dem Programm.